Kirchengemeinde Elmlohe

Unsere neue Homepage ist da!

Losung Freitag, 22. Januar 2021

Die Israeliten werden umkehren und den HERRN, ihren Gott, suchen, und werden mit Zittern zu dem HERRN und seiner Gnade kommen in letzter Zeit.

Hosea 3,5

Willkommen in unserer Kirchengemeinde!

Unsere Kirchengemeinde besteht aus den Dörfern Drangstedt und Elmlohe. Etwa 1.400 Gemeindeglieder gehören zu ihr.

Elmlohe beherbergt die Liebfrauenkirche, das Gemeindehaus und die Pfarrwohnung. Da unsere Pastorin in der Gemeinde eine halbe Pfarrstelle hat, lebt unsere Kirchengemeinde in ganz besonderer Weise vom Engagement der Ehrenamtlichen.

Der Kirchenvorstand unterstützt deshalb großzügig die Aus- und Weiterbildung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Unsere Aktivitäten in der Absicht, trotz beschränkter Mittel eine lebendige Gemeindearbeit zu gestalten, sind vielfältig.

Gottesdienst zu Hause

Gottesdienst ZZ

Zeitgleich und zu Hause
Kirchengemeinde Elmlohe-Drangstedt

3.Sonntag nach Epiphanias 24.1. 2020,
10.00 Uhr

 
Glockengeläut

Anzünden einer Kerze

Stille

Gebet
Gott.
Ich bin hier.
Ich bete zu Dir.
Mit anderen, die zu Dir beten.
Genau jetzt.
Genau so.
Und ich bringe Dir alles, was ist. Amen.


Lesung Ruth 1,1-19a (Lutherbibel):
Rut zieht mit Noomi nach Bethlehem
1 Zu der Zeit, als die Richter richteten, entstand eine Hungersnot im Lande. Und ein Mann von Bethlehem in Juda zog aus ins Land der Moabiter, um dort als Fremdling zu wohnen, mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen. 2 Der hieß Elimelech und seine Frau Noomi und seine beiden Söhne Machlon und Kiljon; die waren Efratiter aus Bethlehem in Juda. Und als sie ins Land der Moabiter gekommen waren, blieben sie dort. 3 Und Elimelech, Noomis Mann, starb, und sie blieb übrig mit ihren beiden Söhnen. 4 Die nahmen sich moabitische Frauen; die eine hieß Orpa, die andere Rut. Und als sie ungefähr zehn Jahre dort gewohnt hatten, 5 starben auch die beiden, Machlon und Kiljon. Und die Frau blieb zurück ohne ihre beiden Söhne und ohne ihren Mann. 6 Da machte sie sich auf mit ihren beiden Schwiegertöchtern und zog aus dem Land der Moabiter wieder zurück; denn sie hatte erfahren im Moabiterland, dass der HERR sich seines Volkes angenommen und ihnen Brot gegeben hatte. 7 Und sie ging aus von dem Ort, wo sie gewesen war, und ihre beiden Schwiegertöchter mit ihr. Und als sie unterwegs waren, um ins Land Juda zurückzukehren, 8 sprach sie zu ihren beiden Schwiegertöchtern: Geht hin und kehrt um, eine jede ins Haus ihrer Mutter! Der HERR tue an euch Barmherzigkeit, wie ihr an den Toten und an mir getan habt. 9 Der HERR gebe euch, dass ihr Ruhe findet, eine jede in ihres Mannes Hause! Und sie küsste sie. Da erhoben sie ihre Stimme und weinten 10 und sprachen zu ihr: Wir wollen mit dir zu deinem Volk gehen. 11 Aber Noomi sprach: Kehrt um, meine Töchter! Warum wollt ihr mit mir gehen? Wie kann ich noch einmal Kinder in meinem Schoße haben, die eure Männer werden könnten? 12 Kehrt um, meine Töchter, und geht hin; denn ich bin nun zu alt, um wieder einem Mann zu gehören. Und wenn ich dächte: Ich habe noch Hoffnung!, und diese Nacht einem Mann gehörte und Söhne gebären würde, 13 wolltet ihr warten, bis sie groß würden? Wolltet ihr euch einschließen und keinem Mann gehören? Nicht doch, meine Töchter! Mein Los ist zu bitter für euch, denn des HERRN Hand hat mich getroffen. 14 Da erhoben sie ihre Stimme und weinten noch mehr. Und Orpa küsste ihre Schwiegermutter, Rut aber ließ nicht von ihr. 15 Sie aber sprach: Siehe, deine Schwägerin ist umgekehrt zu ihrem Volk und zu ihrem Gott; kehre auch du um, deiner Schwägerin nach. 16 Rut antwortete: Bedränge mich nicht, dass ich dich verlassen und von dir umkehren sollte. Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott. 17 Wo du stirbst, da sterbe ich auch, da will ich auch begraben werden. Der HERR tue mir dies und das, nur der Tod wird mich und dich scheiden. 18 Als sie nun sah, dass sie festen Sinnes war, mit ihr zu gehen, ließ sie ab, ihr zuzureden. 19 So gingen die beiden miteinander, bis sie nach Bethlehem kamen.


Verkündigungsimpuls
Liebe Gemeinde,
die Geschichte von Ruth und ihrer Schwieger-mutter Noomi berührt mich. Zum einen, weil es schon damals „Wirtschaftsflüchtlinge“ gab, die aus Not in die Fremde zogen. Davon wird in der Bibel immer wieder berichtet. Noomi und ihre Familie werden offenbar freundlich aufgenommen, die Söhne heiraten einheimische Frauen. Zum anderen berührt mich die tiefe Zuneigung zwischen Ruth und Noomi. Ruth gibt alles Vertraute auf und zieht mit Noomi nach Israel. Ihre Liebeserklärung ist ein beliebter Trauspruch geworden: “Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch.“ Noomi muss nicht allein in ihre alte Heimat ziehen und dort zurechtkommen, Ruth geht mit ihr und sorgt für sie, ein großer Trost und Halt in ihrer schwierigen Situation.
Ich hoffe, auch Sie finden immer wieder Trost und Halt in dieser schwierigen Zeit.
Amen.

Fürbitten und Vaterunser
Jesus.
Hier sind wir.
Du hast gesagt: Wir sind mit dir verbunden.
Wir sind erlöst.
Wir wollen das glauben. Hilf uns dabei.
Wir denken an alle, die wir lieben. Was tun sie gerade?
Stille.
Wir denken an alle, die erschöpft sind – vom Arbeiten, vom Liebhaben, vom Es-richtig-Machen.
Stille.
Wir denken an die Sterbenden. An die Trauernden. In Krankenhäusern, Zuhause, irgendwo auf dem Meer. Und an die, die für sie da sind.
Stille.
Und wir denken an die Liebe, das Leuchten. Die Herrlichkeit schon jetzt.
Stille
 Vaterunser
 Dir vertrauen wir uns an und beten gemeinsam mit Deiner weltweiten Gemeinde:
Vater unser im Himmel.  
Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe,  wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld,  wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung,  sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft  und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
 
Segen  
 
Gott segne dich und behüte dich, Gott lasse sein Angesicht leuchten  über dir und sei dir gnädig, Gott erhebe sein Angesicht auf dich  und gebe dir Frieden.    Amen.
 
Auslöschen der Kerze

 

 

So erreichen Sie uns www.kirche-wesermuende.de ► Das sind wir ► Kirchengemeinden https://www.kirchewesermuende.de/das_sind_wir/kirchengemeinden
 
Quellen
Idee: Michaeliskloster Hildesheim,
 Marianne Gorka
Bibeltext nach der Übersetzung der Gute Nachricht Bibel
Überarbeitung und Verkündigungsimpuls:  
Pastorin Martina Scholz-Mehrtens, Elmlohe-
Drangstedt
 Kontakt: KG.Elmlohe@evlka.de

 

Unsere Gottesdienste

Hinweis

Die Gottesdiensttermine sind zum jetzigen Zeitpunkt ohne Gewähr. Bitte auf Pressemitteilungen achten!

Teilnahme am Gottesdienst nur mit Voranmeldung.

Gottesdienstbesuch nur mit Mund-Nasenschutz möglich.

Telefonische Anmeldung: 04704/2022 oder Email an: kg.elmlohe@evlka.de