Aktuelles

Frühstückskreis für ältere Menschen

Unser schönes Gemeindehaus befindet sich momentan im Ruhestadium. Damit das nicht so bleibt möchten wir ab dem 4. Mai und danach immer am ersten Mittwoch im Monat ein Frühstück einrichten.

Wer hat Lust, sich an der Organissation zu beteiligen? Männer und Frauen sind gleichermaßen gefragt. Wir freuen und auf eure Mitarbeit!

Für die Ü50-Frauengruppe

Christa Willkehr (04704 1328)

März 2022

Einladung zum Seniorennachmittag

Wir möchten das Treffen wieder aufleben lassen und bei Kaffee und Kurchen einen schönen Nachmittag mit Ihnen/euch verbringen.

 

Am 08.04.2022

von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

im Gemeindehaus Elmlohe

 

Anmeldung unter 230085 oder 230590. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.

Wir freuen und auf Ihr/euer Kommen!

Alex Finn und Kerstin Gissel

"BERD"

... das steht für die Jugend- und Mitarbeitergruppe der Evangelischen Jugend der Region Nord-Ost (Bederkesa, Elmlohe-Drangstedt, Ringstedt und Flögeln).

Zu den regelmäßigen Treffen sind alle Jugendlichen eingeaden, egal ob sie sich als Mitarbeitende verstehen oder (noch) nicht. Dort ist Zeit zum Essen, Spielen, Klönen, aber auch um Dinge miteinander zu besprechen die wichtig sind und Aktionen zu planen.

Wann das nächste Treffen stattfindet, erfährt du auf unserer Homepage www.freun.de unter "Aktuelles".

Weltgebetstag

Wie immer am 1. Freitag im März war Weltgebetstag! Wir feierten ihn im Gottesdienst am 06.03.20.22.

"Zukunftsplan: Hoffnung" war das Thema des Gottesdienstes, den Frauen aus England, Wales und Nordirland vorbereitet haben.

Corona funkte wieder dazwischen, wir haben improvisiert, Anke Kitzmann und Ralph Zimmermann vom Kirchenvorstand haben mit mir den Gottesdienst gestaltet. Auch die Konfirmanden Mika Campsen und Lukas Klamma wirkten mit. Volker Florian übernahm die musikalische Gestaltung.

Ausgelegt wurde der Briefteil Jeremia 29, 1-14. Israel war besiegt von den Babyloniern, viele Israeliten lebten im Exil in Babel. In dem Brief heißt es, sie sollen für das Wohl der Stadt beten, in der sie jetzt leben, und sich dort einrichten,. Sie sollen Häuser bauen und Familien gründen. Und die Hoffnung nicht aufgeben, dass Gott sie eines Tages in ihre Heimat zurückführen wird. Geschihcten der Hoffnung von Frauen aus England, Irland und Wales wurden erzählt. Frauen, die wieder Hoffnung und Freude am Leben fanden. Mich beschäftigte der Gedanke, dass die Menschen in Nordirland wissen, wie es ist, mit Krieg zu leben.

Als Zeichen der Hoffnung haben wir Kerzen angezündet und Hoffnungslieder gesungen. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin konnte eine Karte mit einem irischen Segen und zwei Sonnenblumenkerne mit nach Hause nehmen. Ich wünsche mir, dass die Kerne alle eingepflanzt werden und wachsen, und dann Zeichen der Hoffnung sind.

Ihre Pastorin Scholz-Mehrtens

März 2022

Rücktritt aus der Kirchenvorstandsarbeit

Nach vier Jahren im Amt als Kirchenvorsteherin möchte ich im Mai 2022 den Platz frei machen für andere engagierte Kirchenmitglieder.

Die Arbeit hat mir viel Freude bereitet, stellt mich jedoch immer wieder vor zeitliche und persönliche Herausforderungen. Es war eine gute Erfahrung, sich einzubringen, Entscheidungen zu treffen und mitzutragen, Verantwortung zu übernehmen, Ideen beizutragen uvm.

Die schönsten Ereignisse im Verlauf eines Kirchenjahres waren für mich die Konfirmationen, die Gottesdienste unter freiem Himmel, wie am Himmelfahrtstag, die Aktion "Kirche auf dem Rad" ...

Den Kindergottesdienst wieder auf die Beine zu stellen, war mir ein großes Anliegen. Nach dem guten Start kamen die Einschränkungen durch Corona, aber das Projekt KiGo läuft weiter: unsere Bastelaktion zu Weihnachten war ein toller Wiedereinstieg. Weitere Aktionen sind schon geplant und hier bleibe ich weiter mit Tat und Ideen dabei.

Die regelmäßigen Sitzungen, den Austausch unter den KV-Mitgliedern und die Arbeit miteinander habe ich als konstruktiv und zufriedenstellend erlebt.

Meine Familie (Mann und drei Kinder) hat mich in meinem Engagement die gesamten 4 Jahre unterstützt - nun möchte ich ihnen und mir die Zeit wieder für mehr Miteinander gönnen.

Kerstin Allhusen

Januar 2022
 

Weihnachten 2021

Heiligenabendgottesdienst im Carport? Wo gibt es denn so etwas? Gottesdienst im Winter draußen? Seid ihr denn verrückt geworden? Nein, nicht verrückt, nur vorsichtig.

In unserer schönen kleinen Kirche, liebevoll weihnachtlich geschmückt von den Kindern und unserere Küsterin Christa Willkehr, haben wir am 26. und 31.12. Gottesdienst geferiert. Am 24.12. um 15:00 Uhr und um 18:00 Uhr war der Altar im Carport aufgebaut. Heuballen lagen dort für die Kinder. Dort konnten sie sitzen und die Weihnachtsgeschichte sehen und hören, die ihnen Kerstin Allhusen erzählte. Helmut Hanschen begleitete mit dem Keyboard die Lieder, ja, wir haben gesungenm mit Masken. Um 18:00 Uhr hat der Posaunenchor den Gottesdienst festlich gestaltet. Alle hatten sich warm angezogen und haben die frohe Botschaft gehört: "Gotte kommt zu uns in Jesus Christus. Wir sind nicht allein." Es war nicht so gemütlich und festlich wie in der Kirche. Und doch hatte ich den Eindruck: das ist hier echt. Weihnachten im "Stall", konzentriert auf die Botschaft, auf das, woraus es ankommt. Eine kleine, fröstelnde Gemeinde, die zusammen Weihnachten feiert. Und dieses Weihnachtsfest vermutlich nicht so schnell vergisst.

Ihre Pastorin Scholz-Mehrtens

Januar 2022

Ich zünde eine Kerze an für ...

Freitag, 10.12.2021 

19:00 bis 20:00 Uhr

Es ist Zeit, in Ruhe an das zu denken, was Sie gerade innerlich beschäftigt.

Es ist Zeit, an jemanden zu denken, der Ihre Wünsche und Gebete nötig hat.

Kerzen stehen für Sie am Eingang bereit. Wann Sie innerhalb dieser Stunde kommen und wie lange Sie bleiben, ist Ihnen überlassen. 

Es gelten die üblichen Corona-Regeln.

28.11.2021

Kirche auf dem Rad

Neue Wege mit dem Rad entdecken, sich frischen Wind um die Nase wehen lassen, ganz unterschiedliche Kirchen kennenlernen. Das ist am Sonntag, den 4. Juli, wieder möglich: Der Kirchenkreis Wesermünde läst alle herzlich ein, sich an der Aktion "Kirche auf dem Rad" zu beteiligen.

Die Traditionsveranstaltung steht 2021 unter dem Motto "Gottes Garten". Diesen kann man ganz konkret erleben, indem man sich an diesem Sommersonntag mit dem Rad auf den Weg macht.

Beinahe alle Kirchen zwischen Nordholz und Wersabe sind dann von 10 bis 16 Uhr geöffnet und erwarten die radelnden Pilger mit Getränken, Snacks und der ein oder anderen Aktion. Alles findet unter Einhaltung der Hygieneregeln statt. Das Tragen einer Maske ist zudem erforderlich.

Alle weiteren Informationen finden Sie ab Juni auf der Homepage des Kirchenkreises Wesermünde unter www. kirche-wesermuende.de

https://www.kirche-wesermuende.de/aktuelles/kadr_ueberblick

Gottesdienst im Grünen

Am 13. Mai um 11 Uhr am Schützenhaus in Drangstedt war es endlich soweit:

Wir feierten Himmelfahrt mit einem Gottesdienst. Der Posaunenchor übernahm die musikalische Gestaltung, die Vögel den Gesang.

Viele sind gekommen, um mitzufeiern und haben sich gefreut, dass es wieder möglich ist. Sich gemeinsam darauf besionnen, welche Hoffnung wir durch Jesus Christus haben, das macht Mut. Daran denken, dass wir seine Zeuginnen und Zeugen sind und seine Botschaft von der Liebe Gottes weitertragen sollen, das ist wichtig.

Herzlichen Dank an den Schützenverein und seinen Vorsitzenden Ingo Lemke, dass wir dort zu Gast sein durften

Pastorin Martina Scholz-Mehrtens

Neues Mitglied im Kirchenvorstand

Ich bin Kerstin Mahnken-Gissel und werde ab dem 01.02.2021 den Kirchenvorstand unterstützen.

Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne. Mit meiner Familie wohne ich seit über 20 Jahren in Drangstedt und arbeite als Diabetesberaterin.

In meiner Jugend war ich in der evangelischen Jugend Langen sehr aktiv und bin regelmäßig als Betreuerin auf die Kinder- und Jugendfreizeiten gefahren. Auch habe ich die Kindergottesdienste mit gestaltet. Das soziale Miteinander hat mir immer viel Freude bereitet.

Jetzt möchte ich mich gerne für die Kirchengemeinde Elmlohe-Drangstedt engagieren und ihm Rahmen meiner Fähigkeiten mitgestalten, damit unsere Kirchengemeinde eine schöne Gemeinschaft aus jüngeren und älteren Menschen bleibt.

Kerstin Mahnken-Gissel

Willkommen Luisa Schwichtenberg!

Der Kirchenvorstand freut sich sehr, dass Luisa Schwichtenberg bereit ist, die Erstellung des Gemeindebriefes von Bodo Beck zu übernehmen.

Wir haben intensiv gesucht und gefragt und waren schon etwas entmutigt, doch dann hat Luisa zugesagt, diese Aufgabe anzunehmen.

Eine Frau vom Fach, sie studiert Journalistik, und eine Frau, die unsere Gemeinde durch ihr Engamanet in der Evangelischen Jugend gut kennt.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Martina Scholz-Mehrtens und der Kirchenvorstand

Die rasende Reporterin

Mein Name ist Luisa Schwichtenberg, ich übernehme mit der Februar/März Ausgabe des Kreuz und Quer zum ersten Mal die Gestaltung unseres Gemeindebriefes.

Mit meiner Familie bin ich in Drangstedt aufgewachsen, nun studiere ich in Hannover Journalistik.

Es freut mich, hiermit meinen Teil zu unserem Gemeindeleben beitragen zu können. Besonders, weil meine Tätigkeit als Teamerin der Evangelischen Jugend Coronabedingt etwas stillsteht. Daher bin ich gespannt auf diese neue Aufgabe in unserer Kirchengemeinde!

Luisa Schwichtenberg